Private Tours®
Private Tour,
Tour Guide und
Touren in Rio
und Brasilien


English

ÜBERSICHT
Titelseite
Über uns
Transfers

CITY TOUR
Inhalt
Zimmer frei in Santa Tereza

TOUREN IN RIO
Inhalt
Paraty
Buzios & Arraial do Cabo

Itatiaia & Itamonte

Buzios Transfers


TOUREN IN BRASILIEN
Inhalt
Ouro Preto & Tiradentes
Pantanal & Bonito
Amazonas & Pará
Porto Seguro & Caravelas

Paranagua & Iguaçu
Tutoia & Lençois Maranhenses
Capivara & Sete Cidades Natl. Parks
Alter do Chão & Santarem


SÜD AMERIKA TOUREN
Bolivien & Peru
Iguaçu & Buenos Aires

Titel Seite Über uns Rio City Tours Rio  Tours Brasilien Tours Kontakte
TIP!

Wollen Sie von Rio nach Salvador? Dann sollten Sie diese Fahrt ernstlich in Betracht ziehen.Von Porto Seguro aus haben Sie die Möglichkeit nach Salvador weiterzufahren. Es sind 760 km die Sie mit Flugzeug oder in klimatisierten Bussen zurücklegen können. In ungefähr 10 Tagen entdecken Sie abwechslungsreich dieses Land und wie freundlich die Menschen hier sind. Neben den schon empfohlenen Aussichtpunkten lohnt es sich auch das Mello Leitão Museum in Santa Tereza zu besuchen, ein wahres Kolibriparadies 67 km von Vitoria entfernt; und auch in Linhares dem CVRD (Vale do Rio Doce Naturreservat) besonders geeignet für Vogelbeobachter. Was sich auch lohnt, ist ein Besuch im Monte Pascoal Nationalpark, 30 km von Itamarajú entfernt wo die Pataxó- Indianer Sie willkommen heissen. Ein Spaziergang auf den 536 m hohen Gipfel ist auch zu empfehlen. Ihre Freunde werden Sie um diese Reise beneiden!!

Versuchen Sie es!

 

 

 


Porto Seguro, Abrolhos und Caravelas

    Die Fahrt geht in Rio los.Von dort geht es mit dem Auto nach Vitoria, Conçeição da Barra, Caravelas und zuletzt Porto Seguro. In all diesen Städten sind Übernachtungen mit eingeplant. Die ganze Fahrt beträgt ungefähr 2800 km, wo es viel Interessantes zu sehen gibt, wie zum Beispiel Campos, wo das erste thermische Energiewerk errichtet wurde und verschiedene Zuckerrohralkohol- fabriken die Zucker herstellen und Alkohol für Autos, Vitoria, die Hauptstadt des Staates Espirito Santo Kaffee, Gummibaum, Papaya, Pfeffer, Eukaliptus, Zuckerrohr und Kakaoplantage. Auch Ölgewinnungspumpen Granit und Marmorexporteure,  Indianerreservate,  Wale, Korallenriffe, alte portuguiesische Bauten mit den traditionellen Kacheln die die Fassaden schützen ausser natürlich noch vieler für dieses Land so typischen Kontraste. Der Kontakt mit dem Einheimischen ist immer möglich und wird auf den Landstrassen im Innern, über die ein gutes Stück der Fahrten führt, sehr intensiviert.

The N.S. da Penha Convent at Vila Velha
                        Vitoria
Nach Campos, Piúma und Guarapari, wo Sie den weissen Marlin fischen können, machen wir einen Besuch in Vitoria. Diese schöne Stadt zwischen Meer und Bergen besitzt einen wichtigen Hafen, aus dem der meiste Kaffee und das meiste Eisen ausgeführt werden. Nach einer kurzen City Tour überqueren wir die neue Brücke, von der man eine fantastische Aussicht auf Vitoria hat und dann fahren wir rauf zum Penha Kloster.
    N.S.da Penha Kloster - Vila Velha
Das Kloster wurde auf dem Gipfel eines 154 m hohen Granithügels erbaut und von dort aus hat man einen vollen Ausblick auf die ganze Gegend: Vitoria, Vila Velha, die Berge von Santa Tereza mit ihren grossen Kolibrireservat, den Hafen von Tubarão, die Praia da Costa und die Neue Brücke inmitten des grünen Waldes mit einbegriffen.
São Mateus, the old Port
Old residence, Caravelas

   São Mateus und Conceição da Barra

      Wir verlassen Vitoria und fahren die Autobahn BR 101 weiter bis nach São Mateus. Dieser alte Hafen neben dem Cricaré Fluss gelegen war einst der wichtigste Hafen über den Zucker, Maniocmehl und später Kaffee, Salz und Holz ein- und ausgeführt wurden. Damals vollbrachten die Sklaven diesen Transport. Die Ruinen der Alten Kirche (1596) und die Dünen von Itaúnas sind auch einen Besuch wert.

                        Caravelas
     Diese kleine Stadt ist der Ausgangspunkt der Walbeobachtungsausflüge, die nach Abrolhos (das bedeutet Augen öffnen) und zu den Korallenriffen gehen, innerhalb ein Meeresnationalpark!. In Caravelas gibt es viele alte Häuser mit Kacheln, die von Macau herübergebracht wurden. Hier ist auch der Sitz des Projektes für die Erhaltung der Jubartewale. Grauçástrand ist der Treffpunkt an Wochenenden. Im Laufe des Jahres gibt es verschiedene volkstümliche Festlichkeiten. In der nähe von Prado ist der Tororão Wasserfall gelegen, in dem man sich erfrischen kann.

Porto Seguro, Historical Center
Trancoso, the "Quadrado
                      Porto Seguro
     Weltbekannt als Touristenzentrum, bietet einem diese schöne Stadt intensives Nachleben auf der "Passarela do Álcool" wo man viele verschiedene Meeresgetiergerichte und den bekannten " Capeta" , einem mit Guaranápulver zubereiteten Trank kosten kann. Andere empfehlenswerte Attraktionen sind die Korallenriffe, die Cidade Alta, Trancoso und das vor Kurzem eröffnete Indianerreservat der " Pataxó da Jaqueira" .
                         Trancoso
     Dieses Städtchen liegt auf einer 50 m über dem Meer gelegenen Plattform, von der man eine exotische Aussicht aud die Strände und den Ozean hat. Die alten kolonialen Häuser und die Kirche bilden das " Quadrado" (Rechteck), das Zentrum des Dorfes. Abenteurern wird empfohlen Caraíva zu besuchen. Um dorthin zu kommen, muss man eine komplizierte Sandlandstrasse entlangfahren, manchmal durch überschwemmte Stücke.
"Pataxó Indian
The potuguese "Land Mark"
          Pataxó Indianerreservat
      Dieses vor Kurzem eröffnete Indianer-reservat ist die beste Option für Leute, die einen engeren Kontakt mit den Pataxós haben möchten. Diese Indianer leben heutzutage noch beinahe so wie in der Vergangenheit. Ein zweistündiger Spaziergang auf einem Waldweg zeigt uns wie die Pataxós jagen um zu überleben. Man sieht auch, wie ihre Behausungen sind, und darf einem typischen Tanz nach dem Gebet beiwohnen und eventuell auch mit dem Indianern essen.
     Historisches Zentrum - Cidade Alta
    Hier liegt der Ursprung der Stadt Porto Seguro (Sichere Hafen), wo die erste Ansiedlung Brasiliens war. Die meisten alten Bauten im Kolonialstil sind gut erhalten. Es gibt auch einige gut geschützte Ruinen wie zum Beispiel die Jesuitenschule. Der von Gonçalo Coelho in 1503 mitgebrachte Landmarkstein aus Marmor, der heutzutage unter Glas steht, ist einer der wichtigsten und besterhaltentens von Brasilens.

 Tel: +(5521) 2232-9710       Handy: +(5521) 99175-1225
 Pedro Novak - Private Tours -  Rio de Janeiro

 Bitte eintippen in Ihrem Emailkopf